Crew  |  Philosophie  |  Geschichte  |  Erfolge  |  Ziele

Weg an die Spitze

Auf möglichst breiter Basis soll den jungen Sportlerinnen und Sportlern der Weg zur Spitze in unserem Sport gezeigt und ermöglicht werden.

Unsere Kinder sollen lernen, dass Körbe-machen nicht das Ein-und-Alles in diesem Sport ist. Äußerst wichtige Faktoren:

  • Athletische Ausbildung: u.a. möglichst schnelles Laufen und möglichst hohes Springen
  • die Ausbildung der koordinativen Fähigkeiten: je umfangreicher das koordinative Niveau, desto höher ist die Verletzungsprophylaxe, desto schneller und effektiver findet das Neulernen von Bewegungen statt, desto schneller können die Kinder bessere Leistungen erbringen
  • das soziale Gefüge: das Miteinander, und nicht das Gegeneinander, sind von sehr großer Bedeutung. In einem homogenen Team helfen die Kollegen einander, unterstützen einander, treiben einander an und haben eine Menge Spaß. Streithanseln, Querdenker, Miesmacher unterbrechen das Vorankommen. Respekt, Akzeptanz und wenn möglich Freundschaft sollte vorherrschen!

Wir schauen nach vorne ...


Grundsätzlich vertreten wir die Meinung, dass durch Erfolg auch die Freude an der Sache wächst.

Und so verstehen wir unser Engagement im Nachwuchsbereich als die Basis für ein jugendkonformes aber leistungsorientiertes Arbeiten mit Kindern, das als Ziel die Spitze in jeder Klasse hat.

Dadurch hoffen wir für alle Basketballbegeisterten ein attraktives Niveau zu erreichen und dem Zuschauer möglichst hochklassigen Sport bieten zu können.

Durchgängigkeit


In jeder Nachwuchsspielklasse soll der Verein mit zumindest einer Mannschaft vertreten sein.

Das sind:

U10

U12

U14

U16 und

U18

im weiblichen und männlichen Bereich.

Das sind derzeit mit der Damen-Bundesligamannschaft, der Damen-Landesliga und der Herrenmannschaft, 8 Mannschaften.

Perspektive


Für die Mädchen können wir seit längeren das attraktive Ziel „Bundesliga“ anbieten.

Bei den Herren hoffen wir in die Saison 2006/07 mit einem Bundesliga B – Team starten zu können.

 

Dann hätten wir den Verein so aufgestellt, wie das langfristig geplant, aber 1990 noch eine Vision war.